Sports, Medicine and Health Summit | 26. - 28. Juni 2025 I CCH Hamburg

Welche Sportarten sind wie und wann zu empfehlen?

Schwangerschaft und Sport schließen sich nicht aus. Ganz im Gegenteil: Studien zeigen, dass moderate körperliche Aktivitäten in der Schwangerschaft mit geringeren Komplikationen in der Schwangerschaft (z.B. Gestationsdiabetes) und während der Geburt (z.B. seltener Kaiserschnitte) einhergehen.

Was wird konkret empfohlen?

Für Frauen mit unkomplizierter Schwangerschaft empfehlen Expertinnen und Experten aus 30 verschiedenen Ländern in den verschiedenen nationalen Leitlinien:

  • 150-300 Minuten pro Woche mäßig intensive aerobe Aktivität
  • Beckenboden- und Krafttraining

Ausdauertraining:
In den Leitlinien von Brunei werden beispielsweise ≥150 Minuten pro Woche an aerober körperlicher Aktivität empfohlen, während in den französischen Leitlinien dreimal pro Woche ≥30 Minuten an kardio- respiratorischer Aktivität empfohlen werden. Andere Leitlinien enthalten allgemeinere Empfehlungen, wie z. B. "Kardioübungen werden in den nationalen Leitlinien allgemein als akzeptabel angesehen und während der Schwangerschaft empfohlen" (Zypern) und "zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit wird aerobe Aktivität empfohlen" (Österreich). Als Sportarten werden häufig Walking, Schwimmen und Yoga hervorgehoben. 

Krafttraining:
Sieben nationale Leitlinien schlagen Gewichte vor, während vier Leitlinien eher zu Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und/oder Widerstandsbänder (z.B. Therabänder) raten. Beispiele für Übungen zur Stärkung der Muskulatur mit dem eigenen Körpergewicht sind Haltungsübungen, Sit-ups, Planks und Kniebeugen.

Auf dem SMHS2023 sprach Paulina Ioannidou -Physiotherapeutin, Sportwissenschaftlerin, ehemalige Mixed Martial Arts (MMA) Profisportlerin - über ihre Forschung zum Thema Kraftsport und Schwangerschaft und über gängige, aber falsche Vorstellungen und Vorurteile. Auch zu hören in dem NDR Insta Live Interview: https://www.instagram.com/tv/Ct14gvHvC3r/?igsh=aWE5eHBic256cXY2.

Bei diesen Sportarten sollte ärztlicher Rat gesucht werden:

Fast alle Leitlinien führen auch eine Liste mit Warnhinweisen auf, die eine Unterbrechung der sportlichen Aktivität in der Schwangerschaft ratsam erscheinen lassen (z. B. anhaltender Schwindel oder vaginale Blutungen) und Aktivitäten, die vermieden werden sollten (z. B. Sportarten mit hohem Sturz-/Kollisionsrisiko). In Leitlinien aus 26 Ländern wird mindestens eine Sportart aufgeführt, die während der Schwangerschaft eher vermieden werden sollte.

Dazu gehörten Sportarten, die das Sturzrisiko erhöhen können, wie beispielsweise Reiten, Skifahren und Kampfsportarten oder Sportarten, die das Risiko eines Kontakts oder Zusammenstoßes erhöhen können, wie Basketball oder Fußball. Falls diese Sportarten vor der Schwangerschaft sehr gut beherrscht wurden und weiter trainiert werden möchte, sollte während der Schwangerschaft ärztlicher Rat eingeholt werden und Übungen so umgestellt werden, dass Sturz und Kollisionsrisiken vermieden werden.

Frauengesundheit und Sport war und ist einer von vielen Themenkomplexen des Sports, Medicine and Health Summit. Die Redaktion des Onlineportals esanum hat den Sports, Medicine and Health Summit2023 besucht und in Anbetracht der Fülle wichtiger Themen eine eigene Kongressberichterstattung gestartet. Zum Thema „Sport in der Schwangerschaft“ wurde unter anderem Dr. Ulrike Korsten-Recks Vortrag zum "Nutzen der körperlichen Aktivität in der Schwangerschaft" in der Session: "Schwangerschaft als wichtiges Zeitfenster der Prävention bezüglich Bewegung, Ernährung und Genussmittelkonsum" verfolgt und zusammengefasst: Zum Bericht 

Weitere Highlights vom Sports, Medicine and Health Summit 2023 finden Sie in der Kongressberichterstattung von esanum.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Laura L. Bischoff.

Literatur
Hayman, M., Brown, W. J., Brinson, A., Budzynski-Seymour, E., Bruce, T., & Evenson, K. R. (2023). Public health guidelines for physical activity during pregnancy from around the world: a scoping review.British Journal of Sports Medicine,57(14), 940-947. https://bjsm.bmj.com/content/bjsports/57/14/940.full.pdf