Der Summit

Wir freuen uns auf den neuen interdisziplinären Kongress!

Der 49. Deutsche Sportärztekongress der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) wird 2020 in der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen des "Sports, Medicine and Health Summit" stattfinden. Der Summit findet erstmals vom 29. bis 31. Oktober 2020 im neuen Congress Center Hamburg (CCH) statt. Geplant ist es, die Veranstaltung regelmäßig alle zwei Jahre in der Hansestadt durchzuführen. Kongresspräsident des Summits 2020 ist Herr Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jürgen M. Steinacker.

Der Summit

Der Sports, Medicine and Health Summit stellt ein vollkommen neues Format einer wissenschaftlichen Tagung in Verbindung mit gesundheitspolitischen und populärwissenschaftlichen Aspekten dar. Der Kongress wird vom 29.- 31. Oktober 2020 erstmalig im Congress Center Hamburg (CCH) stattfinden. Zu dem Kongress werden über 3000 nationale und internationale Teilnehmer*innen erwartet. Der Kongress richtet sich an Mediziner*innen, Wissenschaftler*innen, Therapeut*innen, Trainer*innen und Übungsleiter*innen aus dem Bereich des Sports, der Bewegung und Gesundheit sowie an die Akteure der Gesundheitsfachberufe. 

Den Kern des Summits bilden der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), der 9th Congress of Exercise is Medicine der Initiative „Exercise in Medicine Europe“ (EIEIM), sowie der 10. Internationale Hamburger Sportkongress des Verbands für Turnen und Freizeit (VTF), auf denen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse im klassischen Format einer wissenschaftlichen Fachtagung aber auch neue Erkenntnisse und Trends aus der Praxis präsentiert werden. Daneben sind verschiedene weitere Veranstaltungen geplant von Organisationen, denen die Verbreitung und Promotion von körperlicher Aktivität ein wesentliches Anliegen ist (u.a. Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs), Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK), AG Sport und Bewegung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), National Athletic Trainers Association (NATA)).

Neben dem streng wissenschaftlich ausgerichteten Teil werden auch klassische Fortbildungsangebote für niedergelassene Ärzt*innen, aber auch für Physiotherapeut*innen und Sportwissenschaftler*innen angeboten, bei denen aktuelle Erkenntnisse der Sport- und Bewegungsmedizin in Form von Übersichtsreferaten und Workshops dargestellt werden.

In einem eigenen Veranstaltungs-Strang werden die Vertreter der Städte zusammenkommen, die mit dem Label „Global Active City“ ausgezeichnet worden sind und sich über Möglichkeiten zur weiteren Propagierung von Bewegungsangeboten in großstädtischen Ballungsräumen austauschen und „Best-Practice-Beispiele“ präsentieren. Hierzu werden auch Vertreter der World Health Organization (WHO) und des International Olympic Committee (IOC) erwartet, sowie der europäischen sowie weltweiten Vereinigung der sportmedizinischen Gesellschaften (u.a. European Federation of Sports Medicine Associations (EFSMA) und die International Federation of Sports Medicine (FIMS)). 

Ein zentraler und in dieser Art neuer Programmpunkt wird zudem eine populärwissenschaftliche Vortragsreihe für interessierte Laien sein, bei der verschiedene medizinische Themen von den anwesenden nationalen und internationalen Koryphäen dargestellt werden.

Ziele​​​​​​

• Verbindung der Themen Sport, Medizin und Wissenschaft
• Herausstellung der übergreifenden Bedeutung von Bewegung und Sport 
• Analyse von Bewegung und Sport aus den Perspektiven der unterschiedlichen Disziplinen 
• Diskussion und Förderung der praktischen Umsetzung  

Zielgruppen

Teilnehmer aus folgenden Bereichen werden zum „Sports, Medicine and Health Summit 2020“ erwartet:

Sportmedizin

Kardiologie

Gesundheit

Neurologie

Innere Medizin

Orthopädie

Gynäkologie

Psychologie

Onkologie

Rehabilitationsmedizin

Prävention

Chirurgie

Pflege

Therapie

Allgemeinmedizin

Pädiatrie

Psychiatrie

Pneumologie

Sportwissenschaft

Ernährungsmedizin

Geriatrie

Breiten- und Spitzensport

Osteopathie

  

Global Active City

Mit der internationalen Auszeichnung der Stadt Hamburg als „Global Active City“ unterstützt die Landesregierung diesen Kongress, der u.a. als Plattform für die Förderung von Bewegung, Gesundheit und einem aktiven Lebensstil dient.

Auf dem Summit wird das Projekt "Active City" und die geplanten Maßnahmen weiter vorgestellt.
Für die Industriepartner bieten sich als Aussteller und Sponsoren vielfältige Möglichkeiten der Präsentation.

Zum Kongress wird es im Congress Center Hamburg eine große Fachausstellung und eine Vielzahl von Eigenveranstaltungen der Wirtschaftspartner geben.
Sie haben Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Nils Schumacher
Arbeitsbereich Sport- und Bewegungsmedizin
Institut für Bewegungswissenschaft
Universität Hamburg

Mollerstaße 10 | 20148 Hamburg

Telefon: +49 40 42838-9146

Folgen Sie uns auf Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter

Folgen Sie uns auf Instagram