Sports, Medicine and Health Summit | 22. - 24. Juni 2023 I CCH Hamburg
Leistung

Spitzensport, Leistungssteigerung und Optimierung bestehender Trainingskonzepte

Gehirnerschütterungen im Ballsport

„Ist das das Finale?“, fragte Christoph Kramer orientierungslos im Fußball WM-Finalspiel 2014 den Schiedsrichter. Zu dieser starken Verwirrung kam es durch einen harten Zusammenprall zwischen der Schulter seines Gegenspielers und seinem Kopf und einer daraus resultierenden Gehirnerschütterung. Das ist kein Einzelfall. Sowohl im Profi- als auch im Amateursport und insbesondere in Ball- und Kontaktsportarten, wie Fußball, Handball, Basketball und Volleyball sind die Prävalenzen von Gehirnerschütterungen hoch (Helmich, 2018).

Weiterlesen

Gehirnerschütterung

SMHS asks: Prof. Dr. Claus Reinsberger

... Basketballtrainer, Sportmediziner und Kongresspräsident des Sports, Medicine and Health Summits 2023.

Die Deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat uns in den letzten Tagen äußerst viel Freude bereitet. Zeit, unseren Kongresspräsidenten zu fragen, wie er die Basketball-EM erlebt hat und wie er das mit seinem Forschungsfeld Kopfverletzungen in den Kontext setzt.

Die Unterrepräsentation weiblicher Athletinnen in der Forschung

Mit Blick auf die aktuelle wissenschaftliche Studienlage der Sport- und Sportmedizinforschung wird eines deutlich: der Großteil basiert auf Stichproben mit männlichen Teilnehmern. Dies führt zu einer verzerrten Forschungslage, denn die Ergebnisse können nicht einfach auf weibliche Athletinnen übertragen werden. Hormonelle Unterschiede stellen dabei nur einen Grund dar, Athletinnen vermehrt in die Forschungen einzubeziehen. 

Weiterlesen

Beachvolleyballerin
Erschöpfter Sportler

Wie wirkt sich das Reisen zu Auswärtsspielen oder Wettkämpfen auf Sportler*innen aus?

Ein Effekt des Heimvorteils konnte in vielen Teamsportarten mehrfach nachgewiesen werden. Jedoch lag der Forschungsfokus zum Heimvorteil bisher eher auf Faktoren wie der gewohnten Umgebung und den heimischen Fans. 

Das Reisen zu den Auswärtsspielen fand bisher noch kaum Beachtung, kann aber zu dem Heimvorteil beitragen. 

Weiterlesen

Clubheim — der Podcast für Sport, Medizin und Gesundheit

In der ersten Folge „Clubheim" entlarven Dr. Nils Schumacher und Daniel R. Schmidt Trainingsmythen gemeinsam mit Prof. Dr. Stephan Geisler, Professor für Fitness und Gesundheit an der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf. Fettverbrennung erst nach 30 Minuten? Detraining- und Nachbrenneffekt ? Die drei lösen bei isotonischen Sportgetränken auch die kniffligsten Gerüchte auf.

Jetzt reinhören

Clubheim - der SMHS Podcast
Bleib zu Hause, wenn du krank bist

Bleib zu Hause, wenn du krank bist!

Gerade im Teamsport neigen viele Sportler*innen dazu, trotz Angeschlagenheit oder sogar Krankheit zum Training, Spielen oder Wettkämpfen zu gehen. Das Gefühl, das Team im Stich zu lassen ist zu stark oder der Wunsch zu groß mit der Mannschaft erfolgreich zu sein. In Zeiten der COVID-19 Pandemie ist wieder deutlich geworden, wie wichtig es ist, auf sich und andere achtzugeben und sich und seine Mitmenschen zu schützen und bei Krankheit zuhause zu bleiben.

Weiterlesen

SMHS asks: Dr. Jan Wilke

... Sportwissenschaftler an der Goethe-Universität Frankfurt. 

Das Thema Faszien ist derzeit in aller Munde. Wir sprechen mit Dr. Jan Wilke über die Rolle myofaszialer Ketten und möglicher Krafttransfers bei der Prävention und Behandlung von Sportverletzungen und über die Session "Connective tissues in sports medicine: findings from fascia research", die er zusammen mit Dr. Robert Schleip beim SMHS führt.

SMHS asks: Dr. Valentin Markser

... Sportpsychiater und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie.

Die Corona-Krise führt auch im Sport zu Ausnahmesituationen. Die meisten sportlichen Wettkämpfe wurden verschoben oder abgesagt. Diese Situation bringt Sportlerinnen und Sportler in nie gekannte Ungewissheiten. Im Interview spricht er über mögliche Auswirkungen der Krise auf die psychische Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern. Darüber hinaus sprechen wir über das Risiko einer Depression in Zeiten von Bewegungsmangel und sozialer Isolation.

SMHS asks: Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch

... Leiter der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am UKE, Ärztlicher Direktor des Fachbereichs Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie am BG Klinikum Hamburg sowie Lehrstuhlinhaber für die Unfallchirurgie. 

Wir sprechen mit ihm über eine der häufigsten Sportverletzungen, dem vorderen Kreuzbandriss sowie Entwicklungen in den Behandlungs- und Operationsmethoden. Außerdem erfahren Sie, warum es sich lohnt, bei der Live-OP „Das Sportknie“, die Prof. Frosch zusammen mit Dr. Johannes Holz auf dem Summit durchführt, dabei zu sein. 

Medicine in Spine Exercise

Medicine in Spine Exercise (MiSpEX)

Chronisch unspezifische Rückenschmerzen, auch CURS genannt, sind seit Jahren sowohl gesellschaftlich mediales als auch wissenschaftliches Thema. Sie gelten als eine der häufigsten Gründe für Arbeitsunfähigkeitstage und verursachen in Deutschland jährlich immense Kosten. Auch bei etwa 39% der Sportlerinnen und Sportlern treten chronisch unspezifische Rückenschmerzen innerhalb eines Jahres auf (Jahresprävalenz).
Insbesondere für Profisportlerinnen und -sportler können Trainings- oder Wettkampfausfälle aufgrund von Rückenbeschwerden Konsequenzen für die Karriere haben. Die Ursachen für CURS sind jedoch vielschichtig. 

Weiterlesen

Das Positionspapier „Return to Sport“ nach einer COVID-19 Erkrankung

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) hat das aktuelle Positionspapier "Return to Sports in the Current Coronavirus Pandemic" des Wissenschaftsrats der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) und der Medizinischen Kommission des Deutscher Olympischer Sportbunds (DOSB) veröffentlicht.

Aufgrund der großen individuellen Varianz im Verlauf einer SARS-CoV-2-Infektion ist die Entscheidung über die Rückkehr zum Sport eine Frage der individuellen Situation des Patienten.

Lesen Sie das Positionspapier

Rückkehr zum Sport in Zeiten von COVID-19

SMHS asks: Prof. Dr. Frank Mayer

... Ärztlicher Direktor der Hochschulambulanz der Universität Potsdam.

Wir sprechen mit ihm über das Aufsehen erregende Positionspapier „Return to Sport“ nach einer COVID-19 Erkrankung und wie das Corona-Virus die Sportmedizin nachhaltig beschäftigt. Zudem sprachen wir darüber, wie wichtig ein breites und interdisziplinäres Netzwerk für Nachwuchswissenschaftler*innen ist. 

SMHS asks: Dr. Theodora Papadopoulou

Der Sports, Medicine and Health Summit 2021 verfolgt einen interdisziplinären, holistischen Ansatz durch alle Disziplinen der Sportmedizin. Dr. Dora Papadopoulou, Generalsekretärin der European Federation of Sports Medicine Associations erklärt die Rolle der EFSMA und die Notwendigkeit eines biopsychosozialen Ansatzes in der Sportmedizin. 

Das Interview wird auf Englisch geführt. 

SMHS talks: Sport im Juli 2020 - gesund oder gefährlich?

SMHS talks: Sport im Juli 2020

Unsere digitale Ausgabe „SMHS talks: Sport im Juli 2020 - gesund oder gefährlich?" widmet sich den Fragestellungen, welche Bedeutung die Pandemie für Sportlerinnen und Sportler aus dem Breiten- wie Spitzensport hat, ob Bewegung auch präventive Wirkungen in Hinblick auf eine mögliche SARS-CoV-2 Infektion haben könnte und welche Rolle betreuenden (Sport)Medizinern zukommt.

Zur Diskussion